Erwachsene
  06202 93 84 89 0 (Mo-Fr 09:00-16:30 Uhr)

Häufige Fragen

Sprachreisen für Schüler, Erwachsene und Aktive 50+ zu 19 Sprachen in 34 Ländern

Erwachsene

Allgemeines

Dr. Steinfels Sprachreisen ist Gründungsmitglied und zertifiziertes Mitglied im Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter e. V. (FDSV). Der FDSV wurde 1977 als Zusammenschluss deutscher Sprachreise-Veranstalter mit dem Ziel gegründet, für die Verbraucher überprüfbare Qualitätsstandards zu schaffen, zu deren Einhaltung sich die FDSV-Mitglieder verpflichten. Der Verband hat federführend an der Entwicklung der europäischen Sprachreise-Norm DIN EN 14804 mitgewirkt, die weltweit erstmalig alle relevanten Elemente einer Sprachreise definiert und die Anforderungen an eine sinnvolle Sprachreise festlegt.

Wichtiger Bestandteil des Verbands ist sein unabhängiger wissenschaftlicher Beirat. Er stellt durch regelmäßige Überprüfungen der Sprachschulen, Sprachkurse und Unterkünfte sicher, dass die Qualitätsrichtlinien des FDSV und die Vorgaben der europäischen Sprachreise-Norm DIN EN 14804 eingehalten werden. Mehr über den Verband erfahren Sie auf der FDSV-Webseite.

Wenn Sie einen Sprachkurs im Mutterland der jeweiligen Sprache besuchen, machen Sie erheblich schnellere Fortschritte als bei einem Sprachkurs zuhause, da Sie den ganzen Tag von der Fremdsprache umgeben sind. Durchschnittlich benötigen Sie bei 20 Wochenstunden Unterricht 6 bis 12 Wochen, um das nächst höhere Sprachniveau zu erreichen. Dies ist nur eine Richtlinie, für Ihren persönlichen Fortschritt spielen z.B. auch Ihre Motivation, Ihr Alter und Ihre Vorkenntnisse eine Rolle.

Überall finden Sie die gleiche Kursqualität. Niemand bemerkt später, ob Sie Ihr Englisch in Oxford, in San Francisco oder in Kapstadt gelernt haben; denn immer wird Ihre eigene Muttersprache durchklingen.

Ab Niveaustufe A1 können Sie alle Kurse das ganze Jahr über jeden Montag mit Anreise samstags oder sonntags beginnen. Sprachneulinge der Niveaustufe A0 können die Kurstermine bei uns im Büro erfragen. Planen Sie den Kurs nicht unbedingt in den Sommermonaten, wenn die Klassen meist maximal ausgelastet sind. Im Frühjahr und Herbst finden Sie oft kleinere Lerngruppen.

In vielen Schulen können unsere Sprachkurse mit einer Mindeststundenzahl von 30 Kursstunden in der Woche als Bildungsurlaub anerkannt werden. Da jedes Bundesland ein eigenes Bildungsurlaubsgesetz hat, erkundigen Sie sich bitte vor Ihrer Buchung bei uns nach den jeweiligen Bestimmungen. Informationen finden Sie auch unter www.bildungsurlaub.de.

Im Reisepreis sind keine Versicherungen eingeschlossen. Mit der Anmeldebestätigung informieren wir Sie über eine Reiserücktrittsversicherung und über weitere Auslandsversicherungen.

Stipendiaten buchen unsere Kurse nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie und beantragen sie bei den Industrie- und Handelskammern.

Anreise, Unterbringung und Betreuung

Auf Wunsch reservieren wir Ihren Linienflug zum Zielort und stellen das Ticket aus. Bei Flugbuchung durch uns werden Sie bei der Ankunft am Zielflughafen zum Transfer erwartet. Entweder holt Sie Ihre Gastfamilie oder ein beauftragter Fahrer vom Flughafen ab und bringt Sie zu Ihrer Unterkunft. Bei guter Verkehrsverbindung zum Kursort erwartet Sie ein Betreuer am Flughafen, der Sie zum Bus zu Ihrem Kursort begleitet.

Privatunterkunft in der Gastfamilie

Sie wohnen bei einer Familie, einem kinderlosen Ehepaar oder einer alleinstehenden Privatperson und können sich nach dem Unterricht in der Fremdsprache unterhalten. Sie erhalten meist einen Haustürschlüssel, können nach Wunsch ausgehen oder in der Freizeit bei der Gastfamilie sein.

Guest House

Kleinere Hotels oder Pensionen, Einzelzimmer mit Bad oder Dusche/WC

Hotels

3 – 5 Sterne Hotels, Unterbringung je nach gebuchter Kategorie im Einzelzimmer mit Bad oder Dusche/WC[nbsp]

Apartments und Studios

Einzelzimmer mit Kochnische, Bad oder Dusche/WC oder Einzelzimmer in einem größeren Apartment mit Küche und sanitären Anlagen zur gemeinschaftlichen Nutzung

Studentenheim, Studentenhotel, Studentenresidenz

Einzelzimmer entweder mit eigenem Bad oder Dusche/WC oder Sanitäranlagen und Küche zur gemeinschaftlichen Nutzung[nbsp]

Schulhotel, Schulresidenz

Unterkünfte der Sprachschulen, Einzelzimmer mit eigenem Bad oder Dusche/WC oder Sanitäranlagen und Küche zur gemeinschaftlichen Nutzung

Erklärung der Abkürzungen

DZ = Doppelzimmer, EZ = Einzelzimmer, MZ = Mehrbettzimmer mit etwa 3-4 Personen, Ü = Übernachtung, ÜF = Übernachtung mit Frühstück, HP = Halbpension, VP = Vollpension.

Das Visum für die USA, China und Russland beantragen Sie selbst. Das Visum für Australien erhalten Sie von uns, wenn Sie den Flug bei uns buchen. Bitte senden Sie uns eine Kopie Ihres Reisepasses zu, damit die jeweilige Schule das Einladungsschreiben zur Visaerteilung ausstellen kann, und wir die erforderlichen Daten in Ihre Flugbuchung eingeben können. Der Reisepass muss maschinenlesbar und nach Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Für die Einreise in die USA (wenn kein Visum benötigt wird) und nach Kanada müssen Sie sich vor Ihrer Abreise aus Deutschland über das ESTA- (USA) bzw. eTA- (Kanada) Verfahren online registrieren. Sprachschüler mit einer anderen Staatsangehörigkeit als der deutschen erkundigen sich bitte bei dem für Sie zuständigen Konsulat über die Einreisebestimmungen.

Buchung und Bezahlung

Eine besondere Vergünstigung bieten wir Unternehmen, die in einem Kalenderjahr mindestens 5 Teilnehmer in unsere Kurse einbuchen. Auf alle diese Buchungen räumen wir 5% Reduktion auf die Programmkosten ein.

Sie sind dünn gesät. Das Internet gibt einige Informationen, die Sie nur dort, aber nicht bei uns, abfragen können:

Begabtenförderung: www.begabtenfoerderung.de

Lehrer (Comenius): www.kmk.org

EU-Programme: www.erasmusplus.de

Deutsche Programme: www.giz.de

Die Gesamtkosten für Sprachkurs, Unterkunft und Reise sind nach § 9 EStG Werbungskosten oder nach § 4 EStG Betriebsausgaben, wenn die Aufwendungen für die Teilnahme an einem Sprachkurs nahezu beruflich veranlasst sind. Wenn der Sprachkurs zur Berufsausbildung oder zur Weiterbildung in einem nicht ausgeübten Beruf dient, können Sie bis zu 6.000,- Euro als Sonderausgaben geltend machen. Bitte besprechen Sie diese Fragen mit Ihrem Steuerberater.

Unterricht und Freizeit

Die Sprachkurse finden in der jeweiligen Landessprache statt, in der Regel ohne Einsatz einer Hilfssprache oder Rückgriff auf Ihre Muttersprache. Deshalb sollten Sie einfache Ausdrücke und Sätze verstehen und anwenden können (s. Stufe A1).

Für eine erste Einteilung erbitten wir Ihre Einstufung nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen „GER“:

A0 – Sprachneulinge: Sie kennen Ausdrücke wie „bitte“ und „danke“ oder „Guten Tag“, können aber keine Sätze bilden und sind mit der Aussprache nicht vertraut.

Elementare Sprachverwendung A1 + A2

A1 - Anfänger: Sie können vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, wie z.B. sich vorstellen oder fragen wo jemand wohnt.

A2 – Grundlegende Kenntnisse: Sie können Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen und verwenden, z.B. Informationen zur Person, Familie oder zum Arbeitsbereich. Sie können sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen und diese beschreiben.

Selbstständige Sprachverwendung B1 + B2

B1 – Fortgeschrittene Sprachverwendung: Sie verstehen die Hauptpunkte, wenn klare Standardsprache gesprochen wird und es um vertraute Dinge wie Arbeit oder Freizeit geht. Typische Situationen auf Reisen können Sie bewältigen und sich einfach und zusammenhängend über bekannte Themen äußern.

B2 – Selbstständige Sprachverwendung: Sie verstehen die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen und können im eigenen Spezialgebiet Fachdiskussionen folgen. Sie verständigen sich so klar und fließend, dass ein Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung gut möglich ist. Sie können Ihren Standpunkt zu aktuellen Fragen erläutern.

Kompetente Sprachverwendung: C1 + C2

C1 – Fachkundige Sprachkenntnisse: Sie verstehen ein breites Spektrum anspruchsvoller Texte und können implizite Bedeutungen erfassen. Sie drücken sich spontan und fließend aus, ohne nach Worten suchen zu müssen. Im Berufs- oder Studienleben können sie die Sprache wirksam und flexibel gebrauchen und sich zu komplexen Sachverhalten strukturiert und ausführlich äußern.

C2 – Annähernd muttersprachliche Kenntnisse: Sie können praktisch alles, was Sie hören oder lesen, mühelos verstehen. Sie können Informationen aus Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen zusammenhängend darstellen. Sie drücken sich spontan, sehr flüssig und genau aus und können auch bei komplexen Sachverhalten feinere Nuancen deutlich machen.

Sie finden in allen Ländern und Sprachen nach dem gleichen System statt. 20 Wochenstunden bedeuten halbtägiges Lernen vor- oder nachmittags, ab 25 Kursstunden wird vor- und nachmittags unterrichtet.[nbsp]

Die Sprachschulen führen die Kurse mit Unterrichtsstunden à 45, 50, 55 oder 60 Minuten durch. Um Ihnen den Vergleich der Angebote zu erleichtern, haben wir die Unterrichtsstunden auf jeweils 45 Minuten umgerechnet. Die Dauer der Unterrichtsstunde beim Privatlehrer ist mit 60 Minuten angegeben.

Die Kurse werden gleichzeitig auf verschiedenen Niveaustufen durchgeführt. Für die Kurseinteilung nehmen Sie, je nach Schule, vorab an einem online-Test, und/oder an einem Sprachtest am ersten Schultag teil. Je nach Lernfortschritt während der Kurszeit können Sie in eine höhere oder tiefere Niveaustufe wechseln.[nbsp]

Wenn Ihre Niveaugruppe nur 1 bis 2 Teilnehmer hat, kann die Schule den Kurs im Einzelunterricht geben und die Stundenzahl um höchstens 50% reduzieren. Sie erhalten hier ohne Mehrkosten eine höherwertige Leistung, da der Einzelunterricht wesentlich intensiver als der Gruppenunterricht ist.[nbsp]

Die Gruppenkurse sind in der Regel international zusammengesetzt mit Schülern unterschiedlicher Muttersprachen, aus allen Berufen und sozialen Schichten. Das Alter reicht meist von jungen Erwachsenen bis zu reifen Senioren, die sich im Sprachkurs problemlos integrieren.

Den Unterricht erteilen qualifizierte einheimische Lehrer mit der Ausbildung, Ihre Muttersprache als Fremdsprache zu unterrichten.[nbsp]

Einige Schulen berechnen für Unterrichtsmaterial bei Kursbeginn ca. 25,- bis 50,- Euro.

An den Sprachschulen unterscheiden sich die Kursarten durch die Gruppengröße und die Anzahl der Wochenstunden.

In diesem Kurs wird der allgemeine Sprachgebrauch unterrichtet. Sie lernen Vokabeln und Grammatik und verbessern Ihr Sprechen und Hörverstehen. Die Teilnehmerzahl liegt bei 8-12, maximal 15 Schülern.

Im Einzelkurs erzielen Sie in relativ kurzer Zeit beste Lernergebnisse. Sie sind der einzige Schüler im Unterricht, so dass Sie viel sprechen können. Der Lehrer orientiert sich an Ihren Vorkenntnissen und arbeitet mit Ihnen gezielt an Schwachstellen.

Er ist eine Kombination aus Kleingruppen- und Einzelkurs. Im zusätzlichen Einzelunterricht werden Sie nach Ihren individuellen Bedürfnissen unterrichtet und gleichen mit dem Lehrer persönliche Sprachdefizite aus. Der Zeitplan für den Einzelunterricht wird von der Schule festgelegt.

Diese Kursart eignet sich besonders für Berufstätige, die die jeweilige Fremdsprache in ihrem Arbeitsumfeld benötigen. Der Fokus liegt auf Themen aus dem Businessbereich wie Präsentationen, Vertragsverhandlungen oder geschäftliche Korrespondenz. Die Gruppen sind klein, bei maximal 3-6 Teilnehmern kann sich der Lehrer auch individuell um die Bedürfnisse der Teilnehmer kümmern.

An vielen Schulen können Sie spezielle Kurse besuchen, um sich gezielt auf Sprachprüfungen wie Cambridge-, DELF/DALF- oder DELE-Examen vorzubereiten. Die Prüfung legen Sie entweder vor Ort oder in einem Prüfungszentrum in Deutschland ab.

Sie wohnen im Haus Ihres Lehrers und werden hier auch von ihm im allgemeinen Sprachgebrauch unterrichtet. Dies bedeutet ein besonders intensives Lernen, da Sie in Unterricht und Alltagsleben komplett in die Fremdsprache eintauchen und auch keinen Kontakt zu anderen Sprachschülern haben.

Es besteht auch die Möglichkeit, Business-Unterricht bei einem dafür spezialisierten Lehrer zu buchen.[nbsp]

Auch Unterricht zur Vorbereitung auf das TOEFL- oder Cambridge-Examen wird von dafür geschulten Lehrern angeboten. Die jeweilige Prüfung legen Sie zu Hause in speziellen Prüfungszentren ab.

Hierfür eignen sich besonders der Businesskurs sowie der Einzelunterricht. Auch in den Einzelstunden des Combikurses geht der Lehrer auf berufsbezogene Themenfelder ein. Bitte bedenken Sie, dass Sie Ihr Fachvokabular in der Regel schon kennen. Es fehlt nur die sprachliche Eloquenz, um sich mit ausländischen Partnern gut zu verständigen. Dies können Sie oft auch in der Alltagssprache üben.

Ein Sprachkurs im Ausland wird ein aktiver Urlaub sein. Sie werden den Tag über damit beschäftigt sein, eine Fremdsprache zu lernen. Alle Schulen geben Hinweise auf Ausflüge, Sport und Freizeiten. Ein Sprachurlaub mit Familie ist nur dann zu empfehlen, wenn alle Familienmitglieder einen Sprachkurs besuchen.

Nach jedem Sprachkurs, auch wenn Sie keinen Examenskurs belegen, erhalten Sie ein Zertifikat der Schule, das über Ihre erreichten Sprachkenntnisse Auskunft gibt. Sie können es bei Bewerbungen als anerkannten Leistungsnachweis vorlegen.

  • First Certificate in English (FCE): Vertiefte Englischkenntnisse - Prüfung auf Niveaustufe B2
  • Certificate in Advanced English (CAE): Kompetente und flie- ßende englische Kommunikation - Prüfung auf Niveaustufe C1
  • Certificate of Proficiency in English (CPE): Kompetente und differenzierte englische Kommunikation - Prüfung auf Niveaustufe C2[nbsp]
  • IELTS (International English Language Testing System): Der IELTS-Test ist ein weltweit anerkannter Test zum Nachweis der englischen Sprachkompetenz. Bei diesem Test wird die gesamte Bandbreite Ihrer Englischkenntnisse überprüft – Lesen, Schreiben, Hörverstehen und Sprechen. Weltweit werden die IELTS-Testergebnisse von Organisationen wie Schulen, Universitäten (vor allem in England, Australien und Neuseeland), Arbeitgebern oder Einwanderungsbehörden anerkannt. Unter www.IELTS.org können Sie sich über Prüfungszentren informieren und zur Prüfung anmelden.
  • TOEFL (Test of English as a Foreign Language): Diesen Test verlangen viele Universitäten im englischsprachigen Ausland, vor allem in den USA, als Zugangsvoraussetzung zum Studium. Auch hier werden Ihre Kenntnisse im Lesen, Schreiben, Hörverstehen und Sprechen getestet. Das TOEFL-Examen können Sie nach jedem Sprachkurs ablegen. Informationen über Prüfzentren und Prüfungstermine finden Sie unter www.ets.org
  • DELF (Diplôme d’études de langue francaise) und DALF (Diplôme approfondi de langue francaise)[nbsp]
    Die DELF- und DALF-Zertifikate sind international anerkannte Zertifikate für Französisch als Fremdsprache. Sie werden vom französischen Bildungsministerium ausgestellt und dienen zur Immatrikulation an einer französischen Universität oder zur Bewerbung um eine Arbeitsstelle im französischsprachigen Ausland. Weitere Informationen finden Sie unter www.europae-ischer-referenzrahmen.de.
  • DELF A1 und A2: Basiswissen der Sprache im täglichen Gebrauch.
  • DELF B1 und B2: gute Sprachkenntnisse und die Fähigkeit, die französische Sprache mündlich und schriftlich in einer Vielzahl von Themen anzuwenden.
  • DALF C1 und C2: fließende und spontane Kommunikationsfähigkeit auf höchstem Niveau.[nbsp]
  • DELE = Diplomas de Español como Lengua Extranjera. Das DELE-Diplom gilt als offizielles Zertifikat zum Nachweis von spanischen Sprachkenntnissen und wird vom Instituto Cervantes im Namen des spanischen Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft vergeben. Es wird international sowohl im universitären Bereich als auch in der Berufswelt anerkannt. Weitere Informationen finden Sie unter www.europaeischer-referenzrahmen.de oder www.dele.org
  • Nivel A1+A2: elementare Kenntnisse, alltägliche Aus- drücke und ganz einfache Sätze werden verstanden und gesprochen
  • DELE Inicial B1: Grundkenntnisse, die es erlauben, einfache Gespräche zu führen[nbsp]
  • DELE Intermedio B2: sehr gute allgemeine Kenntnisse für Alltagssituationen
  • DELE Superior C1+C2: ausgezeichnete Kenntnisse, die eine Verständigung auf gehobenem Niveau ermöglichen

Sprachenjahr

Die meisten Berufe verlangen heute als selbstverständliche Voraussetzung eine gute fremdsprachliche Konversationsfähigkeit. Mit zwei oder drei Fremdsprachen haben Sie einen Vorsprung, der sich im Einkommen, in der beruflichen Sicherheit und im Fortkommen mehr als bezahlt macht. Diesen Grundstein können Sie legen, wenn Sie vor dem Studium oder dem Beruf ein Sprachenjahr einplanen. In neun bis zwölf Monaten reisen Sie in zwei oder drei Länder und lernen dort, die jeweilige Sprache gut zu verstehen und zu sprechen. Sie werden erlebnisvolle und abwechslungsreiche Monate verbringen und viele neue freundschaftliche Kontakte knüpfen.

Es gibt kein festes Schema. Jeder legt es nach eigenem Zeitplan und nach persönlichem Interesse fest, nach seinen Vorkenntnissen oder nach seiner Vorliebe für bestimmte Sprachen und Länder. Nach Möglichkeit sollten Sie bereits Grundkenntnisse in der jeweiligen Sprache mitbringen.

Meist beginnt das Sprachenjahr mit Englisch, da hier oft die besten Vorkenntnisse bestehen. Deshalb reicht für die erste Sprache oft eine Kurszeit von etwa 8 bis 12 Wochen, die Sie in England, Schottland, Irland, Malta, USA, Kanada, Südafrika, Australien oder Neuseeland verbringen können. Die zweite Sprache kann Französisch oder Spanisch sein, mit ebenfalls oft schulischen Vorkenntnissen. Mehrere Kursorte in Frankreich oder in Montreal in Kanada sowie in Spanien, Mexico oder Südamerika stehen zur Auswahl für 10 bis 15 Wochen. Nach einem halben Jahr werden Sie schon zwei Sprachen gut verstehen und sprechen können.

Für die dritte Sprache haben Sie noch drei bis vier Monate Zeit. Entscheiden Sie sich nach Ihrer persönlichen Präferenz für eine andere Sprache aus unserem Angebot zu 19 Sprachen in 33 Ländern.

Wenn Sie sich für Ihre drei Sprachen entschieden haben, erstellen Sie Ihren Zeitplan und wählen die Kursorte, die Sie besuchen möchten.

Sie legen zunächst die Länder fest, die Sie besuchen wollen. Dann schätzen Sie die Kurszeit für jede Sprache und überlegen, wann Sie zu Hause sein möchten, z.B. zu Weihnachten oder zum runden Geburtstag der Großeltern.

Nach Möglichkeit sollten Sie die Monate Juli und August aussparen, um die stark besuchten Sommerkurse zu umgehen.

Sie können das Sprachenjahr insgesamt buchen in der Reihenfolge Ihrer gewählten Kursorte. Sie können jeden Kurs im Sprachenjahr auch einzeln buchen und sich anschließend für den nächsten Auf- enthalt entscheiden. In jedem Fall gelten ab einer Kursdauer von 8 Wochen die ermäßigten Preise des Sprachenjahres. Dies gilt auch, wenn Sie im Sprachenjahr nur ein oder zwei Kurse buchen.

Die Kosten in den Kursorten sind unterschiedlich und richten sich nach der Wahl des Kurses und der Aufenthaltsdauer im gewünschten Land. Sie finden die Preise zu jedem Kursort auf der entsprechenden Katalogseite und können sich so die Gesamtkosten selbst zusammenstellen. Gerne buchen wir für alle Sprachaufenthalte die Linienflüge und den Transfer bei Ankunft.

Die Welt spricht viele Sprachen – reden Sie ein Wörtchen mit.