Schülersprachreisen in den Sommerferien - Dr. Steinfels
  06202 93 84 89 0 (Mo-Fr 09:00-17:00 Uhr)

Schülersprachreisen in den Sommerferien

Schülersprachreisen in den Sommerferien

Sprachreisen Summercamps

  In den Sommerferien Spaß haben und Englisch lernen? Geht!
Unsere Summer-Camps bieten dir beste Betreuung, ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm
und speziell auf die Bedürfnisse deiner Altersgruppe zugeschnittenen Sprachunterricht.


Ab in die Sommerferien! Hurra !

Auf zum Lernen? Oh je.

Für fast alle Schüler sind die Sommerferien die herrlichste Zeit des Jahres. Und ausgerechnet jetzt sollen die Mädchen und Jungen Sprachen lernen? Warum nicht? Denn auf einer Sprachreise in ein Summer-Camp kommt auch der Ferienspaß nicht zu kurz.

 

Summer-Camp: Wenn der (Lern-)Spaß nicht zu kurz kommen soll

  • Unsere speziellen Summer-Camps bieten ein abwechslungsreiches Programm mit viel Strand- und Wassersportangeboten.
  • Vormittags wird an einem renommierten Sprachinstitut unterrichtet.
  • Nachmittags geht es mit erfahrenen Betreuern zu den Aktivitäten an Strand und Meer.
  • Und auch abends kommen Spiel und Spaß nicht zu kurz.
  • Die Lerngruppen sind international und werden vorab nach den Vorkenntnissen und dem Leistungsstand der Schüler zusammengestellt.
  • Sprach-Summer-Camps, das bedeutet: Gemeinsames Lernen, gemeinsame Freizeit, gemeinsam Betreuung, gemeinsames (Er-)Leben.
  • Die Zielorte für die Summer-Camps sind speziell für Sommerliche Aktivitäten ausgesucht.
  • Summer-Camps gibt es an der Südküste Englands, an der Cote d´Azur und auf der Ferieninsel Malta.

 

Welches Sprach Summer-Camp ist mich bzw. mein Kind das richtige? Hierauf sollten Sie achten:

  • Die Schüler/innen sind durchgehend von Mitarbeitern des Instituts betreut.
  • Das Freizeitprogramm wird in der zu lernenden Fremdsprache begleitet und angeleitet.
  • Egal ob die Schüler/innen bei einer Gastfamilie oder in einer Gemeinschaftsunterkunft leben: Die Schule ist gut erreichbar!
  • Das Summer-Camp zusammen mit Freunden besuchen? Dies ist eine Gewissensentscheidung. Einen Kurs zusammen mit Freunden/Freundinnen besuchen bedeutet für die Schüler/innen zumeist einen zusätzlichen Wohlfühl- und Sicherheitsfaktor. Aber untereinander Deutsch zu sprechen ist weniger gut für das Lernen der Fremdsprache.
  • Gastfamilie oder Gemeinschaftsunterkunft? Hier sollten Sie die Prioritäten vorab festlegen. Vorteile Gastfamilie: Kommunikation ausschließlich in der Fremdsprache. Vorteile Gemeinschaftsunterkunft: Noch mehr und leichter Kontakte knüpfen, neue Freunde kennen lernen.
  • Fragen Sie sich auch stets: Kann mein Kind die Freizeitangebote wahrnehmen? Welche Vorkenntnisse sind zum Nutzen der Freizeitangebote notwendig? Z.B. Kann mein Kind sicher schwimmen?Braucht es regelmäßig Medikamente?
  • Wie werde ich beraten? Unser Mitarbeiter/innen beraten Sie gern und eingehend über die jeweiligen Summer-Camps.

 

Empfehlungen für Sprachreisen in Summer-Camps: 

Die Welt spricht viele Sprachen – reden Sie ein Wörtchen mit.