Anreise, Unterbringung und Betreuung
  06202 93 84 89 0 (Mo-Fr 09:00-16:30 Uhr)

Häufige Fragen

Sprachreisen für Schüler, Erwachsene und Aktive 50+ zu 19 Sprachen in 34 Ländern

Anreise, Unterbringung und Betreuung

Von allen Abflugsorten und zu allen Zielorten buchen wir Linienflüge mit renommierten Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France, British Airways oder Air Malta. Sie beigleiten Ihr Kind zum Check-In Schalter, danach fliegen die Jugendlichen selbstständig zu ihrem Zielflughafen. Eine Betreuung während des Fluges ist nicht erforderlich, und bei Umsteigeverbindungen steht genügend Zeit zur Verfügung, den Weiterflug bequem zu erreichen.

Bei Bedarf können sich die Schüler gerne an das Flugpersonal oder einen der zahlreichen Informationsschalter wenden. Am Zielflughafen holt jeder seinen Koffer vom Fließband und wird gleich hinter dem Ausgang von einem zuverlässigen Betreuer erwartet und abgeholt. Dieser hält ein Schild mit dem Namen unserer Partnerschule und ist für Ihr Kind leicht zu erkennen. Manchmal fällt eine kleine Wartezeit an, da oftmals noch Schüler mit anderen Maschinen ankommen, die dann gemeinsam zur Unterkunft gebracht werden. Dorthin fahren sie je nach Kursort mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn.

Schüler unter 12 Jahren werden als unbegleitetes Kind (UM = unaccompanied minor) angemeldet und erhalten während des Fluges eine besondere Betreuung durch das Flugpersonal. Dies gilt für alle Fluggesellschaften außer der Air France (AF) und Royal Dutch Airlines (KLM), wo alle Kinder unter 15 Jahren als UM angemeldet werden müssen. Hierfür berechnen wir 200,- bis 300,- Euro als Zusatzkosten. Verschiedene Fluggesellschaften, wie z.B. KLM oder Flybe, berechnen zusätzlich zum Flugpreis Gebühren für das Gepäck.

In der Gastfamilie

Der Schüler ist in der Regel als einziger deutsch sprechender Gast in einer Familie untergebracht. Hier kann er die Fremdsprache im Alltag anwenden und das in der Sprachschule Erlernte direkt erproben. Auf Wunsch kann ein Schüler auch mit einem Freund oder einer Freundin in einer Familie gemeinsam wohnen.[nbsp]

Er erhält die Anschrift der Gast[-]familie rechtzeitig vor der Abreise, um vorab per Brief, Mail oder Anruf Kontakt aufzunehmen. Die Gastfamilie besteht nicht immer aus „Vater-Mutter-Kind“. Besonders beliebt sind etwa ältere Ehepaare oder alleinstehende Gastmütter, deren Kinder bereits außer Haus sind und die dadurch ausreichend Platz für Gastschüler haben.

Im College

Hier wohnen Schüler aus vielen Ländern zusammen. Ein großer Vorteil, denn so wird die gemeinsame Fremdsprache zur Alltagssprache – und der Lernerfolg bleibt nicht aus. Oft entstehen Freundschaften rund um den Globus. Die Kinder und Jugendlichen sind vorwiegend in Mehrbettzimmern untergebracht und teilen sich mit anderen Mitschülern die sanitären Einrichtungen. Die Betreuer wohnen meist mit im College und sind somit jederzeit für die Schüler ansprechbar. Die Sprachkurse finden entweder im College oder in der Sprachschule statt. Einige Colleges verlangen 50,- bis 100,- Euro Kaution, die man am Ende des Aufenthalts zurück erhält.

Wir setzen im Ausland keine deutschsprachigen Reiseleiter ein, die sich vor Ort nicht so gut auskennen und die fremdsprachliche Kontinuität der Kinder behindern können. In jedem Kursort sind neben den Sprachlehrern einheimische Betreuer vor Ort, die den Schülern bei Sorgen oder Problemen gerne weiterhelfen. Ihr Kind kann sich jederzeit an die Betreuer wenden, sollte es sogar tun, denn nur wenn die Probleme bekannt sind, können wir vor Ort Abhilfe schaffen. Eine Beschwerde erst nach der Heimkehr ist zu spät. Eine gewisse Selbstständigkeit sollte Ihr Kind bereits mitbringen und sich auf eine andere Kultur und ein ihm unbekanntes Umfeld einstellen können.

Die Welt spricht viele Sprachen – reden Sie ein Wörtchen mit.